50 Jahre Biologische Station Rieselfelder Münster

50jahre_blumengruss_8717_klein

Das Europareservat und Europäische Vogelschutzgebiet sowie Feuchtgebiet Internationaler Bedeutung „Rieselfelder Münster“ konnte einst unter anderem auch durch den Einsatz von Heinz Sielmann und Loki Schmidt erhalten werden. Seit bereits 50 Jahren sorgt die „Biologische Station Rieselfelder Münster“ mit ihrem Leiter Dr. Michael Harengerd für das erfolgreiche Management dieses Gebietes. Am vergangenen Freitag, den 28. September, feierte die Station, die damals als Vorbild für das Netz der Biologischen Stationen in NRW stand, ihr 50jähriges Bestehen.

8662_klein
Im Vordergrund v.l.n.r.: Mark vom Hofe (LNU), Dorothee Feller (Regierungspräsidentin), NRW-Ministerin Ursula Heinen-Esser

Sie war mit 10 Jahren Abstand die allererste Station in NRW, die aus dem ehrenamtlichen Naturschutz gegründet wurde.

Die Ministerin für Naturschutz in Nordrhein-Westfalen, Ursula Heinen-Esser, stellte dazu in ihrem Festvortrag im Seminarzentrum der Station fest:

heinen_esser_8680_klein

Das Modell der Biologischen Stationen in NRW ist bundesweit einzigartig und ein Vorbild für die fast flächendeckende, fachliche Betreuung von Schutzgebieten. Unsere Biologischen Stationen sind dabei ganz wichtige Mittler zwischen Naturschutz, Bevölkerung und den verschiedenen Nutzergruppen, vor allen Dingen sind sie Brückenbauer zwischen Landwirtschaft und Naturschutz. Die Biologische Station Münster hat sich in den zurückliegenden 50 Jahren auf allen diesen Feldern hervorragend geschlagen – dafür beglückwünsche ich die Station ganz herzlich und wünsche Ihr weiterhin Erfolg und auch immer das Quäntchen Glück, was dazu nötig ist.

Der Vorsitzende der Biologischen Station, Dr. Michael Harengerd, erinnerte in seinem Rückblick an die zahlreichen politischen Auseinandersetzungen vor allem mit der Stadt Münster in den ersten 25 Jahren der Stationsarbeit, die aber letztlich dazu geführt haben, dass seit Anfang der 1990er Jahre auch die früher entschiedenen Gegner des Naturschutzareals in der früheren Abwasserkläranlage zu Befürwortern dieses Gebietes geworden sind:

harengerd_8705_klein

Nach dem Aasee sind die Rieselfelder das bedeutendste Naherholungsgebiet der Stadt und seit 1983 auch Feuchtgebiet internationaler Bedeutung und seit 2002 ein Europäisches Vogelschutzgebiet“, betonte Harengerd. Er wies aber auch darauf hin, dass ohne die erforderliche Unabhängigkeit der Station dieses Projekt nicht erfolgreich hätte abgeschlossen werden können.

vilhjalmsson_8690_klein

Die Bürgermeisterin Frau Wendela-Beate Vilhjalmsson brachte die Glückwünsche der Stadt Münster und blickte nicht nur auf eine erfogreiche Zusammenarbeit zurück sondern war auch zuversichtlich im Hinblick auf weitere gemeinsame Anstrengungen.

markvomhofe_8694_klein

Der Vorsitzende des Dachverbandes Landesverband für Naturschutz und Umwelt (LNU), bei dem die Biologische Station Mitglied ist, Herr Mark vom Hofe beschwor in seinem Grußwort die starke Gemeinschaft der LNU mit über 350 000 Einzelmitgliedern und betonte die Wichtigkeit eines unabhängigen Naturschutzes.

manfred_roehlen_8670_klein
Manfred Röhlen (Biolog. Stat. Rieselfelder MS)

 

Fast 100 Gäste aus der Politik, den Behörden und etlichen Mitstreitern und Mitstreiterinnen aus den ersten Jahrzehnten waren der Einladung zum Rieselfeldhof gefolgt. Manfred Röhlen moderierte dankenswerter Weise die Veranstaltung bis zum gemütlichen Ausklang.

exo_harengerd_baierlein_8641_klein
Auch die Staatliche Vogelwarte Helgoland war vertreten: (v.l.n.r.) Klaus-Dr. Michael Exo, Dr. Michael Harengerd, Dr. Franz Baierlein.

feierstunde50jahre_8675

kepp_8676_klein
Im Vordergrund: Frau Wendela-Beate Vilhjalmsson (Bürgermeisterin Stadt Münster) (l.) und Matthias Peck (Dezernent Stadt Münster, Stadtrat), Thomas Kepp (Biolog. Stat. Rieselfleder MS).
herrmannrottmann_02_8701
Hermann Rottman, ein Nachbar der Rieselfelder, spielte und sang das plattdeutsche Lied „De Sunne schint no in’t Rieselfeld“. Herzlichen Dank für die spontane und gekonnte Einlage!!

deutschmann_bellers_wellerdieck_roehlen_8721_klein

8725_klein

unterhaltung_8715_klein

pfeifer_8722_klein
Friedrich Pfeifer (BUND Kreis Borken), Ansgar Reichmann (Geschäftsführer Biol. Stat. Krickenbeck), Heino Thier (Vorstand Biol. Stat. Krickenbeck).
feier_004_8720_klein
Michael Harengerd, Klaus Sprenger (TFG Sprenger KG, Minden), Reinhardt Lätzel, Wolfgang Schwöppe (von fast links).
wdr_kirsten_loreck_8592_klein
Frau Kirsten Lorek sorgte für die entsprechenden Fernsehbilder im WDR (Lokalzeit Münsterland) – hier zsammen mit Dr. Michael Harengerd in der Ausstellung am Informationszentrum Rieselfeldhof. Im Hintergrund: die Jubiläumsausstellug „Vögel (auch) der Rieselfelder“ – Aquarelle des Naturillustrators Christopher Schmidt.

 

Freiwilligentag in den Rieselfeldern

freiwillig_8557_klein
V.ln.r.: Anita Ripkens-Reinhard, Uwe Hamann, Carsten Meinke präsentieren ihren gepflegten Weg an der Außenaustellung am Rieselfeldhof.

Am 22. September veranstaltete die Freiwilligenagentur der Stadt Münster wieder den Freiwilligentag. Es war auch ein Team in den Rieselfeldern. Frau Ripkens-Reinhard, Herr Hamann und Herr Meinke hakten die Wege am Rieselfeldhof und entfernten jede Menge an Aufwuchs. Ihnen sei herzlichst gedankt für ihren Einsatz an Hacke, Schüppe und Rechen. Frau Ripkens-Reinhard und Herr Meinke waren bereits mehrfach in den Rieselfeldern aktiv. Die Biologische Station Rieselfelder Münster hofft, sie alle bald wiederzusehen.